TT. 1. Herren: Unentschieden und Niederlage für die Arminia

TT. 1. Herren: Unentschieden und Niederlage für die Arminia

SSV Neuhaus II - Arminia Vechelde 8:8

Letzten Freitag ging es in Richtung Wolfsburg nach Neuhaus, um den Relegationsplatz endgültig zu sichern und bei einem Sieg, das Fünkchen Hoffnung auf den direkten Nichtabstieg aufrecht zu halten.

Die Arminia startete in der Aufstellung: Josef Rempe, Christian Havekost, Rainer Lindigkeit, Thomas Schiffner, Mirko Quoll, Kolja Frey

SV Neuhaus II: Enrico Hentschel, Fabian Beyer, Bernd Hilbig, Frank Baberowski, Matthias Lenz, Andre Kaufmann

Der SSV Neuhaus II verkaufte sich trotz Ersatzstellung richtig gut. Was uns betrifft ein eher glanzloser Auftritt mit einem für uns glücklichen Unentschieden, welches zumindest alle noch vorhandenen theoretischen Ängste bezüglich Direktabstieg beseitigte. 7 Punkte Vorsprung bei noch 3 ausstehenden Partien für Neuhaus. Wie so oft in Neuhaus, fiel es uns von Anfang an schwer ins Spiel zu finden.
Juppse und ich als Totalausfälle in den Einzeln ließen nicht mehr als ein Remis zu. Die restlichen Arminen sicher nicht immer überragend, aber im entscheidenden Moment zur Stelle, um die nötigen Punkte einzufahren.

Doppel: Juppse/Christian sicher 3:0 gegen Beyer/Kaufmann. Thomas/Kolja 1:3 gegen Hentschel/Baberowski und Mirko/ich 2:3 gegen Hilbig/Lenz. Zwischenstand: 1:2

Oberes Paarkreuz:
Juppse gegen Beyer in fünf und Hentschel in drei Sätzen unterlegen. Christian gegen Hentschel in vier Sätzen unterlegen und gegen Beyer mit 3:1 siegreich.

Mittleres Paarkreuz:
Thomas gegen Baberowski sicher mit 3:0 und gegen Hilbig knapp in fünf Sätzen unterlegen.
Ich mit unterirdischer Leistung zweimal chancenlos. So seltsam und unbeholfen habe ich mich in meiner Karriere noch nie in einem TT-Spiel gefühlt. Gruselig!

Unteres Paarkreuz:
Das untere Paarkreuz rettete mit dem 4:0 den wichtigen Punkt. Mirko sicher nicht gerade mit einem Sahnetag, aber siegreich. Trotz gefühlter mehr als 10.000 Bälle auf die Schlägerkante, war Mirko bei den knappen Spielständen zur Stelle und konnte beide Spiele gewinnen. Ebenso wie Kolja, der insbesondere das enge Match gegen Kaufmann in den entscheidenden Momenten beherrschte und knapp gewann. So sehen Sieger aus!

Am Ende wurde es dann noch einmal richtig spannend, als Juppse/Christian das Schlussdoppel nach einem 1:2-Rückstand noch in fünf Sätzen gewinnen konnten und somit nach Mitternacht den zwischenzeitlich nicht mehr für möglich gehaltenen Punktgewinn eintüten konnten.

Spielbericht bei click-tt…


Arminia Vechelde – Bovender SV 3:9

Am Sonntag präsentierte sich dann der Tabellenführer aus Bovenden in der Arminenarena. Das die Bovender das Spiel ernst nehmen, war schon an der frühen Anreise (1,5 Stunden vor Spielbeginn!) zu erkennen.

Entsprechend präsentierte sich unser Gegner auch sehr stark und machte deutlich, dass das Ziel die Meisterschaft ist. Wir waren eigentlich, wie selten in dieser Saison, in allen Belangen unterlegen.

Arminia:
Josef Rempe, Christian Havekost, Rainer Lindigkeit, Mirko Quoll, Kolja Frey, Christian Blank

Bovender SV:
Daniel Argut, Frank Fischer, Steffen Neumann, Christian Wenzel, Arne Daebel, Malte Bährens

Oben Juppse und Christian jeweils in fünf Sätzen gegen Fischer siegreich. Auch nicht selbstverständlich. Juppse im zweiten Spiel gegen Argut mit einer 10:4-Führung im fünften Satz doch noch mit 10:12 unterlegen. Bitter!
Randnotiz: Ich parallel am Nachbartisch mit einer 8:1-Führung gegen Neumann zeitgleich noch zum 9:11-Satzverlust! Scheint anzustecken :-).
Im Doppel konnten Juppse/Christian das Duo Fischer/Wenzel in fünf Sätzen in Schach halten.
Da waren sie schon, die drei Punkte. Mehr gab es nicht!

In der Mitte Mirko chancenlos gegen Neumann und ich gegen Wenzel nach zwei knapp verlorenen Sätzen noch in den fünften, der wie immer verloren ging. Im letzten Einzel ich gegen Neumann wie oben beschrieben im ersten Satz, um dann mit vergebenen Satzbällen im vierten Satz noch eins draufzulegen und zu verlieren. Junge, Junge, spielerisch zur Zeit desolat und Besserung scheinbar nicht in Sicht!

Unten Kolja und Christian bei Ihren 1:3-Niederlagen gegen Bährens und Daebel ohne große Chance.

Fazit:
Nun sind also alle theoretischen Berechnungen hinfällig. Relegation wir kommen!
Ziel muss es ein, bei den noch ausstehenden beiden Heimspielen gegen Rhume (24.03.2018, 15 Uhr) und gegen Dassel (07.04.2018, 15 Uhr) noch einmal ordentlich abzuliefern und unseren Fans guten Sport zu präsentieren, um dann den Fokus auf den Saisonhöhepunkt am Saisonende bei der Relegation zu setzen.

Wir werden alles geben, um Euch in der nächsten Saison vielleicht noch besseren TT-Sport in der Landesliga präsentieren zu können. Die Mannschaft wird sich mit einem bei den Arminen bekannten Gesicht verstärken. Jan Fichtner, der bereits erfolgreich für die Arminen-Fußballer kickt und zur Zeit noch für den TTC Berkum an den Tisch geht, hat für die nächste Spielserie bei der Arminia zugesagt. Spielerisch und menschlich ein Glücksgriff für uns. Wir freuen uns, dass wir mit Jan einen echten Lokalmatador auf so hohem sportlichen Niveau gewinnen konnten.

Im nächsten Spiel geht es nun zunächst gegen die Überraschungstruppe aus Rhume am 24.03.2018 um 15 Uhr in der Arminen-Arena.

Wir hoffen unsere Fans unterstützen uns auch bei den noch ausstehenden zwei Heimspielen und wir sehen uns am Samstag in der Halle.

Viele Grüße
Eure 1. Herren

 

5959_neu Josef Rempe
 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern