TT. 1. Herren: Erwartete Niederlage gegen SV Jembke

TT. 1. Herren: Erwartete Niederlage gegen SV Jembke

1. Herren in Jembke mit 5:9 unterlegen.

Am letzten Samstag mussten wir zu ungewohnt später Zeit (20 Uhr) in Jembke antreten. Im Hinspiel auf heimischen Parkett hatten wir uns erst vor ein paar Wochen gut verkauft und mit der knappen 6:9-Niederlage an einer Überraschung geschnuppert.
In Jembke waren wir klarer Außenseiter, wollten uns aber wie immer so teuer wie möglich verkaufen.
Es wurde in folgenden Aufstellungen gespielt:
SV Jembke:
Sergej Nemtsow, Benjamin Schroeder, Torben Krökel, Christian Schieß, Vitaly Pinchuk, Hans-Jürgen Plinta

Arminia:
Juppse Rempe, Christian Havekost, Rainer Lindigkeit, Mirko Quoll, Kolja Frey, Carsten Gruhn

Überraschend habe ich einen guten Doppelstart zu vermelden! Juppse/Christian mussten gegen Krökel/Schieß zwar über fünf Sätze gehen, konnten die Youngster aber letztendlich mit 3:2 in Schach halten. Mirko/ich gegen Nemtsow/Schroeder zwar nicht chancenlos, aber am Ende mit 1:3 unterlegen. Kolja/Carsten machten es sehr spannend. Nach einer 2:1-Satzführung und 10:5 für unsere Jungs, konnten Pinchuk/Plinta den vierten Satz noch mit 13:11 für sich entscheiden (Fehlaufschlag bei 10:9. Aua!). Wer jetzt glaubte das Spiel ist nach diesem Verlauf verloren, hatte die Rechnung ohne unseren Arminen gemacht. Mit toller Moral und gutem Spiel konnten Kolja/Carsten den fünften Satz mit 11:8 für sich entscheiden und brachten uns so überraschenden mit 2:1 in Führung. Vielleicht trägt die Doppelumstellung ja auch in den kommenden Spielen Früchte :-).

Oben dann Christian gegen den bärenstarken Ukraineimport Nemtsow chancenlos (0:3). Juppse gegen Schroeder, der sich mit seinem eher passiv ausgelegten Spiel gefühlt Sätze noch „klauen“ konnte, beim 11:5, 10:12, 10:12 und 8:11) im Pech. Schroeder konnte diesen knappen Sieg allerdings auch durch seinen immer auch hörbaren kämpferischen Einsatz erzwingen. Zwischenstand: 2:3

Ich gegen Schieß in der Mitte in einem sehr knappen 5-Satzspiel mit 2:3 unterlegen. Ärgerlich, aber Schieß an diesem Tag in den entscheidenden Momenten auch einen Tick besser als ich. Mirko gegen Krökel, der sicher nicht seinen besten Tag erwischte, überlegen mit 3:0 gewonnen. Zwischenstand: 3:4

Unten dann Carsten gegen den aus dem mittleren Paarkreuz kommenden Ukrainer Pinchuk mit 0:3 unterlegen und Kolja mit ganz starker Leistung und famosem 3:1-Sieg gegen den für ihn unangenehm spielenden Plinta, der sich zur Zeit auch nach eigener Aussage in ausgezeichneter Form befindet. Klasse! Zwischenstand: 4:5. Wir ließen uns nicht abschütteln.

Juppse dann gegen Nemtsow mit ganz großem Kampf! Juppse hielt in 4 Sätzen zu jeder Zeit dagegen und das Publikum bekam in dieser hochkarätigen Partie spektakuläre Ballwechsel am laufenden Band zu bestaunen. Juppse schaffte sogar das Kunststück einer 2:1-Satzführung. Beim 8:8 im vierten Satz war die Überraschung greifbar. Leider ging der Satz mit 9:11 an Nemtsow, der dann im fünften Satz nichts mehr anbrennen ließ (5:11). Tolles Spiel und großer Kampf unserer Nummer 1! Christian dann gegen Schroeder, dem es wie im ersten Match gelang die knappen Sätze für sich zu entscheiden, im Pech, so dass dieses Spiel leider mit (12:10, 11:13, 10:12, 7:11) verloren ging. Kopf hoch Franzose. In den wichtigen Spielen gegen den Abstieg läuft es auch im Einzel wieder besser bei Dir! Zwischenstand: 4:6

Mirko in der Mitte dann gegen Schieß mit Chancen, die er allerdings nicht nutzen konnte, da sein Gegner an diesem Tag in beiden Spielen gegen uns einfach etwas besser war (1:3). Krökel kam mit meinem Material nicht so gut zurecht, so dass ich mich über einen 3:0-Sieg freuen durfte. Zwischenstand: 5:8

Unten lieferte Kolja Pinchuk dann einen sehenswerten Fight. Nachdem Kolja zu Beginn des Spiels auf aussichtsloser Mission unterwegs schien, verlangte er dem Ukrainer am Ende doch noch alles ab, der aber am Ende mit 3:1 die Oberhand behielt und den 9:5-Sieg für Jembke perfekt machte.

„Nach einer guten Leistung leider nichts Zählbares zu verbuchen“ könnte das Fazit nach diesem Spiel lauten. Das wäre jedoch viel zu negativ gedacht. Die positive Erkenntnis, dass wir als Mannschaft konstant gut spielen und auch gegen die Topteams mithalten können, sollte überwiegen und uns das notwendige Selbstvertrauen für die noch kommenden wichtigen Spiele im Abstiegskampf geben. Wir werden alles geben!

Jembke krönte das Wochenende übrigens am Sonntag mit einem 9:7-Sieg in Salzgitter gegen den Tabellenführer, der sogar mit Blanke als Nr. 1 auflief. Ganz stark!

Nachdem Torpedo Göttingen II in Broitzem (9:2) und Rhume zu Hause gegen Dassel (9:4) an diesem Wochenende siegreich waren, finden wir uns nun mit Tuchfühlung zu den über uns stehenden Mannschaften in der Tabelle auf dem Relegationsplatz wieder (Arminia: 12 Punkte, Torpedo: 12 Punkte, Rhume: 13 Punkte). Oker mit 14 Punkten auf Platz 5 auch noch in Reichweite. Da kommen noch eine Menge Endspiele auf uns zu :-). Wichtig auch, dass wir Neuhaus (6 Punkte) zwar noch nicht sicher aber zur Zeit etwas auf Abstand halten können, um den direkten Abstieg zu vermeiden. Es bleibt spannend!

Uns bleibt jetzt etwas Zeit zum Durchatmen, denn erst am 18.02.2018 geht es auswärts zu den TTF Wolfsburg, die sich mit 17:5 Punkten noch berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg machen dürfen und als Favorit in dieses Spiel gehen.

Danke und viele Grüße

Eure 1. Herren

 

Spielbericht bei click-tt...

Bildschirmfoto zu 2018-01-26 11-45-45 5959_neu
 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern