A-Jugend: Schwacher Start - starke Reaktion.

A-Jugend: Schwacher Start - starke Reaktion.

 

 

Die Landesliga A-Jugend hat nach einem schlechten Start aus der Winterpause eine starke Reaktion gezeigt und konnte sich nach Siegen gegen SV Lengede und Germania Wolfenbüttel deutlich von einem Abstiegsplatz absetzen. 

 

Arminia Vechelde – MTV Wolfenbüttel

 

Das erste Pflichtspiel im neuen Jahr (07.04.2018) endete mit 1:3 gegen den MTV Wolfenbüttel. Obwohl sich die Mannschaft fest vorgenommen hatte gegen den direkten Tabellennachbarn im sogenannten „Sechspunktespiel“ die Punkte in Vechelde zu behalten, konnten die Gäste den Auswärtssieg feiern. Durch einen unglücklichen Einstands des neuen Torwarts Leo und einer schwachen spielerischen Mannschaftsleistung stand es bereits nach den ersten 45. Minuten 0:3. 

Nach dem Seitenwechsel gab es jedoch bereits nach wenige Sekunden nach Wiederanpfiff einen Hoffnungsschimmer, als Leon Lehmann alleine auf den Torwart zulief, diese Chance jedoch leider nicht nutzen konnte. 

Der Anschlusstreffer durch einen verwandelten Strafstoß in der 69. Minute durch Nicolas Konradt kam zu spät und die Jungs in grün-weiß mussten an diesem Tag den Platz als verdienter Verlierer verlassen.

 

Arminia Vechelde – SV Lengede

 

Nach diesem Nackenschlag folgte das Derby gegen den gut aufgelegten SV Lengede - es sollte sich zeigen, ob dieses Spiel zur Unzeit oder genau zum richtigen Zeitpunkt kam... 

Bereits vor dem Anpfiff merkte man, dass es Derbyzeit war und die Vechelder die Fehler aus dem letzen Spiel wieder gut machen wollten. Alle Spieler waren heiß und motiviert auf das Spiel.

So konnte auch der frühe Rückstand in der 7. Minute zum 0 zu 1 für die Gäste bereits in der 20. Minute durch Jannis Bornemann unter lautem Jubel der Rund 250 Zuschauer aufgeholt werden. Nur vier Minuten später legte Mannschaftskapitän Jeldrik Moldenhauer das 2:1 nach. Das Spiel war gedreht – Die Arminia spielte wie aufgedreht mit verschiedenen Variationen aus guten Pass-Kombinationen und schnellem Konterspiel. So war das dritte Tor in der 37. Minute durch Leon Lehmann die verdiente Konsequenz und nach einer rasanten ersten Halbzeit ging es in die Pause.

 

Nach der Pause verlor das Spiel auf beiden Seiten an Tempo. In der Defensive präsentierte sich die Arminia sehr stabil und dominant in den Zweikämpfen, so dass für Lengede nichts mehr zu holen war. Der körperliche Einsatz von Cedrick Kunz, Meikel Salomon, Jeldrik Moldenhauer, Daniel Ermisch u.v.m. brach merklich den Willen der Gäste. Folgerichtig kam es nur noch vereinzelt zu Torschüssen – große Chancen waren nicht mehr zu notieren. 

 

Am Ende konnte der Derbysieg verdient geholt werden, emotional und in der Art und Weise die beste Reaktion auf das Spiel der vergangenen Woche!

 

 

Arminia Vechelde – BVG Wolfenbüttel

 

Nach dem Derbysieg in der letzten Woche wollten die Arminen unbedingt gegen den 5. platzierten der Liga nachlegen und ein Thema Abstieg endgültig zu den Akten legen.

Motiviert, mit hohem Tempo und zielstrebig nach vorne ging die Mannschaft in die Partie und konnte bereits in der 4. Minute durch ein missglückte Rettungs-Aktion des Wolfenbüttler Verteidigers Leon Herrmann in Führung gehen.

Die Arminia machte ein gutes Spiel und blieb am Drücker, konnte sich jedoch erst einmal nicht belohnen. Zu häufig scheiterten die Stürmer am gut aufgelegten Gäste-Keeper.

So war die logische Konsequenz, wie im Fußball fast üblich, dass Wolfenbüttel in der 27. Minute durch einen Schuss aus 10 Metern in den Winkel das Spiel wieder auf Gleichstand stellte - 1:1 war auch der Halbzeitstand. 

 

In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit wurde klar, dass sich Wolfenbüttel mit einem Unentschieden nicht begnügen wollte und sie kamen mit viel Druck aus der Kabine. Die Abwehr um Jeldrik Moldenhauer leistete jedoch souverän Widerstand und konnte den Spielstand auch dank guter Paraden des Torhüters Leo bewahren.

 

Ab der 50. Minute spielte dagegen die Arminia offensiv groß auf. Auf wiederholt gute Spieleröffnungen durch Lukas Stolecki folgten gefährliche Angriffe durch die Gastgeber. Nick Schierding setzte sich in der 54. Minute auf der rechten Seite stark durch und flankte den Ball gefühlvoll in den Strafraum. Dort stieg Fabian Müller am höchsten und netzte den Ball über den Torwart hinweg ein.

 

Der Bann war gebrochen und Vechelde blieb offensiv sehr aktiv. So kam es auch zum 3:1 durch Lucas Liesecke in der 65. Minute und zur endgültigen Entscheidung durch Marvin Steinert in der 74. Minute – erneut nach sehenswerter Vorlage vom rechten Flügel.

 

Die Gäste hätten zum Ende der Partie gerne noch einen Elfmeter bekommen und sahen sich nach einer Aberkennung eines Treffers im Nachteil, der Schiedsrichter hatte in beiden Fällen allerdings eine klare Position. So blieb es am Ende beim 4:1 und die Arminia konnte den zweiten Heimsieg in Folge verbuchen!

 

Trainer Dennis Herrmann ist mit der Entwicklung der Mannschaft extrem zufrieden und gab gemeinsam mit seinem Co-Trainer Thorsten Harms der Mannschaft eine zusätzliche Pause durch einen trainingsfreien Montag. Nächstes (Heim-)Spiel ist am 28.04.2018 um 12 Uhr gegen Sparta Göttingen – ein Sieg würde ein weiteres Klettern in der Tabelle bedeuten… #weiterso! 

5D4D7D2F-1D42-44C7-88DA-0BEF276B8850
 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern