A-Jugend: Beste Peiner Mannschaft!

A-Jugend: Beste Peiner Mannschaft!

Durch einen 3:2 Auswärtssieg beim MTV Wolfenbüttel erreichte die A-Jugend ihr Saisonziel bereits einen Spieltag vor Schluss. Mit nun sechs Punkten Vorsprung vor dem SV Lengede ist man die BESTE A-JUGEND IM KREIS PEINE! Mit den vier geholten Derbypunkten (1:1 und 1:0) und dem 3:0 Erfolg beim Vergleich im Bezirkspokal hat man das selbst gesteckte Saisonziel damit sogar übertroffen. 

 

Vor Ostern das letzte Mal vernünftig trainiert, regelmäßig 4-5 Spieler in die Herrenmannschaften abgestellt, Spiele in der Woche, Probetraining für die neue Saison... die Weichenstellung für die Zukunft hat uns ein paar Punkte gekostet. Aber vor dieser Mannschaft kann man nur den Hut ziehen. Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag, Sonntag. Teilweise standen Spieler von uns bei fünf(!!!) Spielen in sieben Tagen auf dem Platz. Kompliment für diesen Einsatz Jungs.

 

Zum Spiel in Wolfenbüttel: Nachdem man das Hinspiel auf heimischen Platz nur mit einem Unentschieden beenden konnte, war die Zielsetzung klar auf drei Punkte ausgelegt. Nach zwei Minuten wurden wir dann aber schon extrem kalt erwischt und lagen 0:1 hinten. Da beste Möglichkeiten von uns ausgelassen wurden, bestrafte und Wolfenbüttel mit dem 0:2 (16' Min.) und mit dem Spielstand ging es auch in die Pause. Nachdem kurz an die Fußballerehre appelliert wurde, hat man die Jungs alleine in der Kabine sitzen lassen. Beim Rauskommen wurde dann versichert, dass man das Spiel noch drehen würde. Na dann mal los... Kapitän Conni Horaiske (a Mann für Amore) fasste sich in der 55 Minute ein Herz und vollendete sein Solo mit einem schönen Schuss zum Anschlusstreffer. Jetzt kam nach dem verbalen Ruck auch der spielerische dazu. Frederik Falb erzielte zwei Minuten später den Ausgleich (starke Vorarbeit von Dome Engler und Tim Depner) und trotz konditioneller Probleme blieb man auch weiter die tonangebende Mannschaft. Zwei Wechsel auf der linken Seite brachten nach vorne neuen Schwung und sicherten die Kompaktheit in der Defensive. In der 77. Minute erzielte Tim Depner das 3:2 für Arminia. Pünktlich zum Anpfiff konnte sich der Stürmer vom 90. Geburtstag von Opa Wilhelm loseisen und zeigte mit dem Treffer seine Wichtigkeit für uns. Danke an Familie Depner für die Fussballverrücktheit und nachträglich alles Gute für Opa Wilhelm. Die letzten fünf Spielminuten standen wir nochmal mächtig unter Druck, wollte sich Wolfenbüttel doch mit einem Heimsieg von ihren Trainern verabschieden. Tim Depner spielte neben Horaiske und Waschmaschinenexperte Stolecki auf der 6 zu Ende und Dome Engler blieb als einzige Spitze für Konter zuständig. Die Innenverteidigung um Micha Hiltner und Jeldrik Moldenhauer klärten oft in letzter Instanz, teilweise sogar auf der Linie und Torwart Jannik Wasmus wuchs in seiner Geburtsstadt über sich hinaus. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit wurde der Sieg errungen und damit das Saisonziel erreicht.


 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern