Armnia`s Damen siegen im Spitzenspiel gegen Eintracht Braunschweig

Arminia`s Damen siegen im Spitzenspiel gegen Eintracht Braunschweig

Wie kann man dieses Spiel am besten kurz und knapp zusammenfassen ?

Das Glück ist mit den Tüchtigen

Die Vorzeichen des Spiels gestalteten sich ein wenig düster. 3 Mädels bis 6 Uhr Morgens in der Nachtschicht. Meike mit Entzündung in der Hand, Franzi den Knöchel bis zum Anschlag getapet. Dann noch einen Gegner vor der Brust der eine Landesligamannschaft als Verstärkung im Rücken hat. Und zum guten Schluß einen Fussballplatz der so schmal war wie eine Baustellenverengung.

Doch wir hatten unsere Fans im Rücken, einen unbändigen Willen und unseren Fussballgott

Das Spiel begann und die Eintracht agierte mit ihrer Landesliga Unterstützung so wie wir im Hinspiel. Sie standen uns auf den Füßen und waren einfach wacher un immer einen Schritt schneller. Die machten schon körperlich Eindruck. Die ersten 20 Minuten hielten wir gut mit. Ein Pfostenschuß und einmal frei vor der Torfrau. Beides konnten wir nicht verwerten. Nach diesen diesen 20 Minuten wurde Eintracht dann deutlich stärker, oder wir unaufmerksamer, je nach Sichtweise. Sie erspielten sich deutliche Feldvorteile und diverse Ecken. Wir mussten uns erst an das Landesliganiveau gewöhnen. Mehrere Schockmomente folgten. Pfosten, unter die Latte und einmal rollte der Ball auf der Torlinie entlang. Das war Glück pur.

Gott sei Dank gingen wir mit 0:0 in die Halbzeit.

Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns dann vor, dichter an dem Gegner zu stehen. Die Zweikämpfe anzunehmen und mehr Druck aufs Spiel zu bekommen.

Dies gelang uns auch richtig gut. Die Spielanteile verschoben sich. Wir konnten mehr Zugriff auf Spiel bekommen. Hohe Diagobälle waren der Schlüßel. Und genau mit so einem Diagoball wurde das 0:1 eingeleitet. Prima die Abwehr ausgehebelt. Hannah aus 5 Metern. Eintracht geschockt.

Wir blieben weiter am Ball . Machten weiter Druck auf den Gegner, doch auch diese waren immer gefährlich. Gefühlte 20 Ecken für Eintracht in der zweiten Halbzeit.

Doch dann wieder einer dieser Diagobälle , diesmal auf Franzi, die mit ihrem fitgetapten Fuß das 0:2 markierte.

Auch wenn man in den Gesichtern der Eintracht ein wenig Resignation sehen konnte versuchten sie noch alles und waren immer gefährlich. Am Ende reichte es nicht.

Die Arminia aus Vechelde siegt mit 0:2 !

Noch 3 Spiele bis zum Ziel ........ Lasst uns doch dann ALLE (.......) zusammen feiern.

 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern