Nachruf von Arminia zum Ableben unseres Freundes Gerrit Behse

Nachruf von Arminia zum Ableben unseres Freundes Gerrit Behse

 

Archivfoto von Gerrit aus dem Jahr 2013

Nachruf zum Ableben unseres Freundes Gerrit Behse

 

Mit tiefer Bestürztheit müssen wir bekanntgeben, dass unser ehemaliger B-Jugendspieler Gerrit Behse, in der Nacht vom 30.12.2017 auf den 31.12.2017, tödlich verunglückt ist.

Im Alter von lediglich 19 Jahren wurde er aus unserer Mitte gerissen und hinterlässt eine große Lücke bei vielen unserer Arminen besonders der Jahrgänge 1996 bis 1999.

Die Frage „Warum“  wird uns sicher noch ewig beschäftigen und wir werden alle keine Antwort finden.

 

Gerrit, mit einigen Freunden bereits in der Grundschule in Vallstedt zusammen, ein guter Kicker in den Teams der Spielgemeinschaften Sonnenberg/Groß Gleidingen/Wierthe. Später sein Wechsel auf das Vechelder Gymnasium, wo er die Spieler von Arminia kennen lernte und sich 2013 überreden ließ dem Ruf der Arminia in die B-Jugendbezirksliga zu folgen. Ab der Oberstufe sein Übergang auf die IGS Weststadt, wo er ein tolles Abi baute. Er hatte noch so viel vor und hatte Ziele.

 

In seiner Zeit bei Arminia war er zu Beginn ein wenig zurückhaltend und sich seiner guten Leistungen teils gar nicht richtig bewusst. Gerrit stellte sich nie in den Mittelpunkt, er war ein richtiger Teamplayer und enorm wichtig für den Zusammenhalt. Seine Position war eher defensiv ausgerichtet, Tore sollten andere schießen. Wir können uns noch alle gut an das Spiel am 30.05.2015 erinnern, die Fahrt nach Einbeck. Wir hatten keine Chance und gewannen doch 2:0, die Abwehr spielte sensationell und Gerrit legte in der letzten Spielminute den Slalomlauf des Jahres hin. Vom eigenen 5er ging es los, 3 Mann ausgespielt, und weiter Richtung gegnerischem Tor. Wie wir Gerrit kannten wollte er jedoch nicht das Tor der Saison selber erzielen, er spielte 5 Meter vor dem Tor noch ab. So war er einfach und seine Mitspieler feierten ihn dafür.

Wie selbstbewusst er über die Jahre geworden war und wie wohl er sich bei Arminia fühlte, zeigte er auf der abschließenden Mannschaftsfahrt nach Berlin. Er war zum Organisator und Vorreiter seiner Gruppe geworden, anerkannt von allen.

Auch wenn Gerrit in der A-Jugend lieber entspannter spielen wollte und sich dem TSV Timmerlah anschloss, hatte er viele Kumpel und Freunde in Vechelde gefunden. Seine alten Sonnenberger Mitspieler waren ja ebenfalls in Vechelde und machten es natürlich einfacher beim Start. Sonnenberg war dann auch seine letzte Station, dann bereits in den Herrenteams.

 

Gerrit wird uns unendlich fehlen. Seine sicher einzigartige Handhaltung bei der Begrüßung und sein stetiges „Was geht ?“, nur ein markantes Merkmal von ihm.

Seinen Eltern Anke und Ralph sowie den weiteren Familienangehörigen und Freunden möchten wir unser herzlichstes Beileid aussprechen und ganz viel Kraft in der Zukunft wünschen. Wir alle können diesen Verlust von euch ganz sicher auch nicht nur im Entferntesten nachempfinden, sind gedanklich aber bei euch.

Vielen Dank auch an Anke und Ralph für die Zeit bei Arminia.

 

Gerrit, einmal Armine, immer Armine.

In stiller Trauer und großer Dankbarkeit nehmen wir daher Abschied von Dir lieber Gerrit.

Tausende Tränen, auch jetzt, werden dich begleiten.

 

Arminia Vechelde, mit vielen deiner Freunde

 

 

 

 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern